Publikationen zum Forschungsprojekt

Aktuelle Publikation

Céline Kaiser (Hg.): SzenoTest - Pre-, Re- & Enactment zwischen Theater und Therapie, Bielefeld: transcript 2014

szenotest_band

Walter Bruchhausen / Céline Kaiser (Hg.): Szenen des Erstkontaktes zwischen Arzt und Patient, Bonn University Press: V&R unipress, Reihe Medizin und Kulturwissenschaft, 2012.

erstkontakt

Aufsätze


SzenoTest. Ein Vorwort, in: SzenoTest. Pre-, Re- und Enactment zwischen Theater und Therapie, Bielefeld: transcript 2014, S. 4-12.

Auftritt der Toten. Formen des Pre-, Re- und Enactments in der Geschichte der Theatrotherapie, in: SzenoTest. Pre-, Re- und Enactment zwischen Theater und Therapie, Bielefeld: transcript 2014, S. 44-58.

Noise and Voice. Zur Geschichte der Spezialeffekte in der Psychotherapie, in: Inszenierung und Effekte. Die Magie der Szenografie, hrsg. von Ralf Bohn und Heiner Wilharm, Reihe Szenografie & Szenologie Band 7, Bielefeld: transcript 2013, S. 263-279.

Einleitung, in: Szenen des Erstkontaktes zwischen Arzt und Patient, hrsg. von Walter Bruchhausen und Céline Kaiser, V&R unipress: Bonn University Press 2012, S. 7-22.

Rahmenszenen.
Zur Dramaturgie des Erstkontaktes zwischen Arzt und Patient als Element der Psycho-therapie 1796/1988, in: Szenen des Erstkontaktes zwischen Arzt und Patient, hrsg. von Walter Bruchhausen und Céline Kaiser, V&R unipress: Bonn University Press 2012, S. 73-88.

Spiel und Rahmen in der Theatrotherapie um 1800,
in: Spielformen des Selbst, hrsg. von Regine Strätling, Somogy Varga, Bielefeld: transcript 2012.

Schauplatz Psychiatrie. Aspekte der Theatralität in der Psychotherapie um 1800,
in: Jahrbuch Literatur und Medizin, Band II, hrsg. von Bettina Jagow und Florian Steger, Heidelberg: Winter 2008, S. 61-78.

Inszenierung von Erfahrungsräumen. Formen der Theatralität im hypnotischen Experiment um 1900,
in: Medizin, Okkultismus und Parapsychologie im 19. und frühen 20. Jahrhundert. Frankfurter Studien zur Geschichte und Ethik der Medizin Bd. 2, hrsg. v. Udo Benzenhöfer, Wetzlar: GWAB 2009, S. 69-90.

Ursprungsszenarien in der Nervositätsdebatte um 1900,
in: Céline Kaiser / Marie-Luise Wünsche (Hg.): Die „Nervosität der Juden“ und andere Leiden an der Zivilisation. Konstruktionen des Kollektiven und Konzepte individueller Krankheit im psychiatrischen Diskurs um 1900, Paderborn: Schöningh 2003, S. 89-109.

Rezensionen

Rez.: Wolfgang Ranke: Theatermoral. Moralische Argumentation und dramatische Kommunikation in der Tragödie der Aufklärung, Königshausen & Neumann, Würzburg 2009,
in: Zeitschrift für Deutsche Philologie, Band 129, Heft 1/2010, im Erscheinen.

Rez.: M.A. Katritzky, Women, Medicine and Theatre, 1500-1750. Literary Mountebanks and Performing Quacks, Hampshire: Ashgate 2007,
in: Jahrbuch Literatur und Medizin, Band III, hrsg. von Bettina Jagow und Florian Steger, Heidelberg: im Erscheinen.


Vorträge & Projektpräsentationen zum Forschungsprojekt

14.01.2015
„Das Wissen der Szene“, Antrittsvorlesung an der Hochschule für Künste im Sozialen Ottersberg

25.10.2014
„Szene und Szenographie. Zur Geschichte szenischer Verfahren in der Psychotherapie“ auf der Tagung „ForschungsRäume“, 10 Jahre Kunsttherapie und Forschung, Hochschule für Künste im Sozialen, Ottersberg

11.04.2014
„Tribunalisierung in der Psychotherapie“, Werkstattbericht auf Workshop des DFG-Nachwuchswissenschaftlernetzwerks „Szenographien des Subjekts“, Berlin

25.11.2013
„Szene und Situation. Zur Herstellung zweiter Welten in Shutter Island und In Treatment“, Probevortrag an der Heinrich-Heine-Universität, Düsseldorf

07.11.2013
Teilnahme am interdisziplinären Workshop „Soul Staging. Angewandtes Theater-Wissen in psycho-sozialen Kontexten“, veranstaltet vom Labor Theaterforschung der UdK Berlin (Prof. Dr. Katja Rothe) in Kooperation mit der Kunstuniversität Graz (Dr. Rosemarie Brucher), dem Berliner Institut für Theatertherapie (Ingrid Lutz) sowie den Wissenschaftlerinnen/Künstlerinnen Inga Schaub (HU Berlin) und Elisa Müller

05.07.2013
Respondenz, Panel „Szenographie: Dispositiv und Display“ der Tagung »Räume und Medien des Regierens«, Bochum

14.06.2013
„Das Subjekt tritt auf!« Eröffnungsvortrag, Workshop des DFG-Nachwuchswissenschaftlernetzwerks „Szenographien des Subjekts“, Bochum

07.06.2013
„Stationen einer Ausstellung: Szenische Intervention seit dem 18. Jahrhundert“ auf der Konferenz „Madness on Stage – Staging Madness. Techniken der Inszenierung von ‚Krankheitsbildern’ und ‚Gefühlstönen’“. Workshop der DFG-Forschergruppe »Kulturen des Wahnsinns. Schwellenphänomene der urbanen Moderne (1870–1930)«, Berlin

01.12.2011
„Noise and Voice. Zur Geschichte der Spezialeffekte in der Psychotherapie“, 3. Scenographer’s Symposium „Magie der Inszenierung“, FH Dortmund

02.10.2011
„Therapieszenen. Fallgeschichten der Theatrotherapie zwischen 1800 und 1970“ auf der Konferenz „Der Patient“, steirischer herbst 2011, Graz

24.06.2011
„Reenact! Theatrotherapie und Reenactment“ auf dem Workshop „Spiel Form Subjekt“, FH Dortmund, FB Design

03.02.2011
„Auferstehung der Toten. Re-Enactment in der Geschichte der Theatrotherapie“ auf der Jahrestagung „Re-Animationen“ des Graduiertenkollegs Mediale Historiographien, Weimar

29.10.2010
"Szenen des Subjekts. Historische Szenografie der Theatrotherapie", Vortrag auf dem 10. Kongress der Gesellschaft für Theaterwissenschaft "Theater & Subjektkonstitution" in Mainz


18.06.2010
"Szenen des Erstkontaktes zwischen Arzt & Patient. Einführungsvortrag", Vortrag auf der interdisziplinären Tagung "Szenen des Erstkontaktes zwischen Arzt & Patient" in Bonn

11.10.2009
»Theater, Manie und Psychotherapie um 1800: Karl Philipp Moritz trifft Philippe Pinel«, Vortrag auf der Jahrestagung der German Studies Association 2009, Panel: »Cultures of Performance Around 1800«, Washington

23.09.2009
Projektpräsentation »Szenen des Subjekts« am Institut für Germanistik, Fernuniversität Hagen

15.11.2008
»Spiel und Rahmen in der Theatrotherapie um 1800«. Vortrag im Rahmen der Tagung »Spielformen des Selbst. Subjektivität und Spiel zwischen Ethik und Ästhetik« veranstaltet vom Graduiertenkolleg InterArt, Berlin

31.10.2008
Projektpräsentation »Szenen des Subjekts« am Institut für Germanistik, Vgl. Literatur- und Kulturwissenschaft der Universität Bonn

16.07.2008
Projektpräsentation »Szenen des Subjekts« beim jährlichen Treffen der Nachwuchswissenschaftler veranstaltet durch die VolkswagenStiftung, Rostock-Warnemünde

08.08.2006
»Seelen auf der Bühne. Theatralität und Psychiatrie um 1800.« Vortrag im Rahmen des Symposiums »Medizin der Seele – Seele der Medizin« Heinz Schott zum 60. Geburtstag in Bonn